Chaos an den Finanzmärkten

Heute vormittag wurden die Börsen von der Schweizer Nationalbank (SNB) völlig überrascht: die SNB hob den seit 2011 garantierten Euro-Mindestkurs von EUR 1,20 auf. Ein sofortiger Mini-Crash des Swiss Market Index (SMI) an der Swiss Exchange war die Folge. Aktuell (14:23 Uhr) muss der SMI einen Verlust von 8,9 % verkraften. Der Schweizer Franken steht bei EUR 1,0284 – mithin ein Verlust von aktuell 14,4 %. Die einstige Krisenwährung der Europäer verteuerte sich kräftig gegenüber dem Euro.

Monats-Chart des SMI – 15.01.15

 

In den ersten chaotischen Minuten nach der Ankündigung der SNB stieg der Schweizer Franken gegen den Euro um fast 30 Prozent und durchbrach mit CHF 0,8052 die Paritätsgrenze zum Euro. Gegenüber dem US-Dollar gewann der Schweizer Franken rund 25 Prozent.

Gold steigt in allen wichtigen Währungen und verteuert sich in USD aktuell um 2,0 % gegenüber dem Vortag, Silber steigt um 1,6 %, Platin um 2,1 % und Palladium um 0,8 %. Plötzliche Ereignisse wie aus heiterem Himmel erinnern viele Anleger wieder an den Sicherheitsaspekt von Edelmetallen.

Bitcoin steht gegenwärtig um 24,0 % höher als gestern, Litecoin steigt aktuell um 11,0 % gegenüber gestern.

Zur Werkzeugleiste springen