Cryptowährungen werden salonfähig

Bitmain Technologies Ltd., die größte Crypto Mining Farm der Welt, plant in Hongkong an die dortige Börse zu gehen. Der Ort ist gut gewählt, treffen doch in Hongkong die traditionellen Kapitalmärkte und die neuen Cryptowährungen heftig aufeinander. Geht man nach dem der Börse vorliegenden IPO-Antrag, dürfte der Börsengang einige Milliarden US-Dollar schwer sein. Und das in einem schwierigen Umfeld, sowohl für die Crypto- als auch die Private Equity Märkte. Dazu kommt, dass die Börse Hongkong es in diesem Jahr auch nicht leicht hatte, verlor sie doch seit Jahresbeginn gut 16 Prozent.

Bitmain Technologies Ltd. wurde vor fünf Jahren in China von Jihan Wu und Micree Zhan gegründet, die dadurch zu Milliardären wurden. Nach eigenen Angaben erlöste die Firma in der ersten Jahreshälfte einen Umsatz von 2,8 Mrd. US-Dollar und erzielte dabei einen Gewinn von 742,7 Mio. US-Dollar. Sowohl Umsatz als auch Gewinn haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum knapp verzehnfacht.

Das Unternehmen ist auch führend im Verkauf von Mining-Ausrüstung und bietet Spezialchips mit Zubehör für andere Cryptominer. Analysten zufolge beherrscht Bitmain Technologies Ltd. den Markt für Cryptomining Chips zu 85 Prozent. Die Firma hält knapp 900 Mio. US-Dollar an Cryptowerten (Stand Juni 2018).

Der bevorstehende Börsengang von Bitmain Technologies Ltd. gilt als Test für andere Unternehmen aus diesem Sektor. Zugleich soll damit auch gezeigt werden, wie wichtig die Blockchain Technologie, auf der die Cryptowährungen basieren, auch für die Wirtschaft ist.

Zur Werkzeugleiste springen