News: Zahlen und Fakten August

Aktuelle Zahlen und Fakten aus Amtern, Behörden und Unternehmen in Skandinavien.
Ein möglicher Einfluss auf Aktienkurse ist nicht auszuschliessen.

  Dänemark | Danmarks Statistik
Das dänische Amt für Statistik (Danmarks Statistik) gibt die Teuerungsrate mit 0,7 Prozent bekannt. Damit blieb die Inflation gegenüber dem Vormonat (0,7%) unverändert.
Die Handelsbilanz fiel dagegen stärker als erwartet: von 7,9 Mrd. DKK auf 6,3 Mrd. DKK – erwartet wurde ein Rückgang auf nur 7,5 Mrd. DKK.
Norwegen | Statistisk sentralbyrå
In Norwegen fiel die Teuerungsrate geringer als erwartet, wie das norwegische Amt für Statistik (Statistisk sentralbyrå) bekanntgab: von 0,3 Prozent im Vormonat fiel es – saisonal angepasst – auf aktuell -0,1 Prozent. Erwartet wurde ein Rückgang auf -0,2 Prozent.
Schweden | Statistiska centralbyrån
Hier fiel die Industrieproduktion stärker als erwartet, wie das schwedische Amt für Statistik (Statistiska centralbyrån) mitteilte. Von -0,3 Prozent im Vormonat ging es zurück auf -1,0 Prozent, erwartet hatte man nur einen Rückgang auf -0,1 Prozent.
Zur Werkzeugleiste springen