Novo Nordisk 19.04.16

img_570e215e9c168

 

Novo Nordisk A/S

Das Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben, in ein paar Jahren eine oral verabreichbare Version ihres Medikaments „Victoza“ auf den Markt bringen zu können. Das Typ-2-Diabetes-Medikament muss zur Zeit noch injiziert werden.

Eine orale Darreichungsform von zu injizierenden Peptid- und Protein-basierten Medikamenten gilt als der „Heilige Gral“ in der Pharmaforschung, wie die PharmaTimes schreibt. Denn orale Medikamente werden von Patienten besser angenommen und führen dadurch natürlich zu höheren Umsätzen. Novo Nordisk arbeitet deshalb auch fieberhaft an oralen Darreichungsformen für andere biologische Pharmaka, einschliesslich Insulin.

Unsere Depotposition ist bereits mit rund drei Prozent im Plus, die Absicherung steht bei minus fünf Prozent. Damit ist der Stopp-Loss-Abstand ausreichend groß, um der Aktie „Luft zum Atmen“ zu lassen.

Zur Werkzeugleiste springen