Zwischenstand zum „KLV-Experiment“

Am 1. Januar startete ich das Experiment „Do-It-Yourself-Kapitallebensversicherung“. Jetzt ist das erste Halbjahr geschafft, Zeit für eine Zwischenbilanz.
Das regelmässig monatlich eingezahlte Geld (die „Prämie“ für die nicht abgeschlossene Kapitallebensversicherung) habe ich in drei Aktien zu je rund 600 Euro investiert, wie das Depot zeigt:

Bei zwei Werten erhielten wir bereits eine Dividende. Das und der relativ gute Anstieg zu Beginn des Jahres sorgten dafür, dass uns das Chaos um die Griechenland-Krise nicht allzu sehr geschadet hat. Mit einem Verlust von rund 2,5% können wir gut leben, zumal nach den aktuellen Kursrückgängen die nächsten Einstiege günstiger ausfallen dürften und das in der Regel starke Schlussquartal noch bevorsteht.
Zum Vergleich: Der Rückkaufswert einer Kapitallebensversicherung zu diesem Zeitpunkt beträgt Null.
Das Projekt beschreibe ich auch in einem eBook, das demnächst verfügbar sein wird.

Zur Werkzeugleiste springen