Litecoin knackt die 4-Euro-Marke

img_55608095644b3  

So machen Nachrichten Spass. Mit dem gestrigen Schlusskurs von EUR 4,45 knackte der Litecoin-Kurs die Marke von vier Euro*.
Damit wurde auch ein tragfähiges Kaufsignal im Wochen-Chart generiert und ein mittelfristiger Aufwärtstrend eingeleitet. Der „Nein“-Ausgang des Griechenland-Referendums dürfte seinen Teil dazu beigetragen zu haben.
Die global unsichere finanzielle Situation zwingt immer mehr Menschen, sich über ihr zukünftiges Finanzverhalten Gedanken zu machen und sich zu informieren. Gold und Silber scheinen nicht mehr die einzigen Alternativen zu sein. Zweifellos ist digitales Geld politisch so gut wie nicht direkt zu beeinflussen, aber Vorsicht ist dennoch geboten. Fortschrittliche Länder, wie beispielsweise die Schweiz, akzeptieren digitales Geld als Devise und Bezahlsystem wie jede andere Währung auch. Der Gegenentwurf, beispielsweise China, kriminalisiert digitales Geld und verbietet es. Was die wenigsten Chinesen kümmert, wie man auf FiatLeak gut sehen kann.
Dieses unterschiedliche Verhalten grosser Marktteilnehmer macht digitales Geld hochvolatil. Als Beimischung zu einem guten Depot ist es jedoch allemal geeignet. Wir werden weiter in Cryptogeld investiert bleiben, zumal sich auch der „grosse Bruder“ Bitcoin nach oben bewegte, ein Kaufsignal im Drei-Tage-Chart generierte und am Kaufsignal im Wochen-Chart schnupperte.

* Anmerkung: Zum 1. Juli habe ich die „Beobachtungswährung“ des Cryptogeldes auf EUR umgestellt.

Zur Werkzeugleiste springen