News: AP Moeller Maersk, Novo Nordisk, Novozymes, Wilh. Wilhelmsen

Möglicherweise kursbewegende News aus Unternehmen in Dänemark, Norwegen und Schweden.
Eine Wertung der Unternehmen oder Kauf-/Verkauf-Empfehlungen sind damit nicht verbunden.

  AP Moeller Maersk A/S
Als grösster Kunde des Suez Canal mit mehr als 1.400 Transits im Jahre 2014 begrüsst das Unternehmen die Erweiterung des Suez Canals und die damit verbundenen Vorteile. Dieser Kanal ist ein Schlüsselkorridor im Ost-West-Handel. Moeller Maersk nutzt diesen Korridor bereits mehr als 90 Jahre. Die Maersk-Gruppe verspricht sich von einer Verdoppelung der möglichen Passagen eine Ausweitung der Geschäfte. Möglich wird das nicht nur durch Zeiteinsparung bei der Passage, sondern auch durch den jetzt möglichen Einsatz grösserer Transportschiffe.
    Novo Nordisk A/S
Der weltgrösste Insulin-Produzent hat sein Betriebsergebnis im 2. Quartal 2015 verbessert und damit die Erwartungen des Marktes übertroffen. Insgesamt legte der Umsatz um 25 Prozent auf 52,3 Mrd. DKK zu, wobei der Umsatz von Victoza® um 41 Prozent anstieg und Levemir® immerhin noch um 28 Prozent zulegte. Den Umsatz-Ausblick für das Gesamtjahr 2015 erhöhte das Unternehmen von 17 Prozent auf jetzt 19 Prozent.
    Novozymes A/S
Die Bekanntgabe der Quartalszahlen war für das Unternehmen geradezu katastrophal. Der 2015er Ausblick für das Umsatzwachstum wurde von 7 – 9% auf 4 – 7% reduziert. Analysten hatten das in dieser Höhe nicht erwartet. Die Anleger trennten sich in Scharen von diesem Papier, was bis Börsenschluss zu einem Verlust von 12,5 Prozent führte. An meiner grundsätzlichen Einschätzung des Unternehmens hat sich aber nichts geändert, ich plane einen Kauf nach diesem Kurzsturz.
    Wilh. Wilhelmsen ASA
Mit einem saisonalen Anstieg der Transport-Volumina von sechs Prozent verbesserte sich der Gesamtumsatz des Unternehmens. Im Ausblick für den Rest des Jahres wird ein flacherer Anstieg erwartet. Der Gesamtumsatz im 2. Quartal in Höhe von 596 Millionen USD führte zu einem operativen Gewinn von 74 Millionen USD, immerhin 12,4 Prozent. Aufgrund der weltweiten Tätigkeit rechnet das Unternehmen in USD ab. Für das Gesamtjahr wird eine Dividende in Höhe von knapp fünf Prozent prognostiziert.
Zur Werkzeugleiste springen