Norwegen investiert in seine Forschungs-Infrastruktur

In seine Forschungsinfrastruktur (Einrichtungen, Labore, Ausstattung und Software) investiert Norwegen 1,3 Milliarden Kronen (rund 150 Millionen Euro). Das teilt der Norwegische Forschungsrat RCN mit. Das Geld fliesst in 29 Projekte der Forschungsinfrastruktur, über die Hälfte davon in anwendungsorientierte Forschung. Die Liste reicht von biopharmazeutischer Forschung über geologische Untersuchungen bis hin zu Energiespeichersystemen und die Weiterentwicklung von Aquakulturen. Natürlich werden diese Investitionen auch Auswirkungen auf die Firmen im Land haben. Wir werden diese Forschungsvorhaben im Auge behalten und in diesem Zusammenhang Firmen analysieren, die unser Depot bereichern können.

Zur Werkzeugleiste springen